Beitrags-Archiv für die Kategory 'Aus der Agentur'

Darf’s a bisserl mehr sein?

Montag, 7. März 2011 14:40

In letzter Zeit höre ich immer wieder von Kunden und Bekannten, die selbst eine Agentur haben, das eine Firma, die Webseiten im großen Stil verkauft in unserer Gegend sehr aktiv ist. Die Masche hierbei ist jedes Mal die Selbe. Den potenziellen Kunden wird vorgegaukelt, das man zum Aufbau eines Vertriebsnetzes hier in der Region ein paar Referenzkunden benötige und man deshalb eine Webseite zu sehr günstigen Konditionen anbieten könne. Kommt es dann zum Gespräch bekommt man als potenzieller Kunde erstmal einen Katalog mit Leistungen vorgelegt die so um die 20.000 € Wert haben. Dabei sind dann so Dinge wie Image-Film, 3D-Animationen usw. Dann wird erstmal großzügig gestrichen, was nicht gebraucht wird, bis die Zahl unter dem Strich “nur” noch 4-Stellig ist. Und dann bekommt man ja noch den großzügigen Rabatt als Referenzkunde. Und weil die Firma so nett ist, muss man das auch gar nicht auf einmal alles zahlen, sondern quasi wie eine Leasing-Gebühr monatlich. Das aber nun für eine einfache Webseite mit ein paar Texten und Bildern doch noch 4000 - 6000 € fällig werden übersehen viele dabei irgendwie…

Nicht falsch verstehen - die Webseiten sind dabei (zumindest was ich im Referenzbereich der Firma so gesehen habe) technisch völlig i.O. umgesetzt und auch von der Optik her ansprechend… Aber mit Sicherheit keine 4000 - 6000 € wert… Was viele Kunden hier auch übersehen… Sie kaufen in diesem Fall keine Webseite, sondern “mieten” lediglich eine… Der Mietvertrag endet auch nach 4 Jahren und wenn man keinen neuen Auftrag schaltet, ist man auch seine Webseite los… Alles in Allem ein recht zweifelhaftes Geschäftsmodell, bei dem der schnelle Euro weit vor der Zufriedenheit des Kunden steht, möchte ich meinen… Ich hoffe nur mal, das sich hier nicht allzu viele Kunden davon einlullen lassen…

Thema: Allgemeines, Aus der Agentur | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

On Tour…

Dienstag, 1. März 2011 15:46

die nächsten 2 Tage geht’s wieder ans Kilometer runterreißen… Morgen geht’s erst nach München zu nem Kunden zur CMS-Schulung und Projektbesprechung. Auf dem Rückweg dann noch in Ingolstadt vorbei huschen bei einem anderen Kunden - ebenfalls zur CMS-Schulung. Und übermorgen das gleiche Spiel in der Gegenrichtung - erst nach Schweinfurt und auf dem Rückweg noch nach Würzburg und Rothenburg zu CMS-Schulungen und Projektbesprechnungen… Und abends dann jeweils das am Tag verpasste nacharbeiten :) Also ich glaub Außendienstler wär echt kein Job für mich :)

Thema: Allgemeines, Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Halli hallo hallöle

Samstag, 8. Januar 2011 8:52

Ich hoffe ich habe meine Stammleser durch meine Abstinenz nicht allzu sehr vergrault. Ich werde jetzt wieder öfter und regelmäßiger bloggen als bisher… Zu dieser Jahreszeit zieht man ja gern ein Résumé aus dem vergangenen Jahr. 2010 hat mir in einigen Dingen die Augen geöffnet und Klarheit geschafft, auch wenn ich das teilweise mit ordentlich Lehrgeld bezahlen durfte.

Die wichtigste Erkenntnis die ich gewonnen habe: Back to the roots. Ich hatte 2010 ein paar Projekte, die alles Andere als gut gelaufen sind. Oftmals war ich auch nicht derjenige, der die Projekte selbst umgesetzt hat, sondern quasi nur Projektleiter und andere haben z.B. die Programmierung usw. übernommen. Aber ich habe festgestellt, dass das für mich nicht funktioniert. Vielleicht hab ich einfach kein Talent für Personalführung - ich weiß es nicht. Aber es sind da einige Dinge aus dem Ruder gelaufen, die mich im Nachhinein auch relativ viel Geld und vor allem Zeit und Nerven gekostet haben. Aus diesem Grund wird es solche Projekte 2011 für mich nicht geben. Wenn dann vermittle ich solche Jobs an die entsprechenden Fachkräfte weiter und kassiere ein paar Euro Provision. Aber als Projektleiter, der im Grunde genommen selbst nicht aktiv werden kann, werde ich mich nicht mehr einspannen lassen. Ich muss bei einem Projekt einfach selbst das Zepter in der Hand halten können, damit ich ruhig schlafen kann, habe ich festgestellt.

Über Weihnachten hab ich es nun auch endlich geschafft, an einer neuen Version von woCMS zu arbeiten. Ich habe in den vergangenen Monaten und Jahren einiges an Anregungen durch meine Kunden mitbekommen, das System zu verbessern. Das habe ich nun endlich in Angriff genommen. Ich denke in ca. 1 Monat wird die neue Version einsatzbereit sein und ich werde die ersten neuen Webseiten damit umsetzen und auch alte Projekte auf die neue Version umstellen. Hauptsächliche Veränderungen werden in der Suchmaschinenoptimierung, dem Handling von Bildern und Dateien und auch in der Systemsicherheit zu finden sein.

Dann werde ich mich 2011 mal an iPhone-App-Entwicklung versuchen. Ich habe hier ein paar sehr interessante Bücher liegen, die ich gerade durcharbeite. Das dort geschriebene werde ich in den nächsten Wochen und Monaten mal zu einer App umsetzen. Dazu wird es dann hier im Blog sicher einige Beiträge geben, schätze ich…

Alles in Allem soll 2011 wieder ein Jahr werden, in dem meine Work-Life-Balance stimmt. Die war 2010 nämlich total aus den Fugen. Ich habe jeden Tag 10 - 12 Stunden gebuckelt, hatte Stress wie doof aber unterm Strich nicht wirklich arg viel mehr Geld als in den Jahren zuvor. Hauptsächlich eben auf die aus dem Ruder gelaufenen Projekte zurückzuführen. Und das wird sich dieses Jahr auf jeden Fall ändern :)

Thema: Allgemeines, Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Müssen Designer HTML können?

Sonntag, 21. Februar 2010 17:31

Manuela Hoffmann fragt in Ihrem Blog “Müssen Designer HMTL schreiben können?“. Ich finde zumindest sollte man sich als Designer für’s Web so im Bereich der Umsetzung auskennen um entscheiden zu können, ob etwas technisch überhaupt möglich oder sinnvoll ist. Viele Designer haben z.B. das Problem das die Webseite hinterher 100% so aussehen muss, wie in der Layoutvorlage. Das ist aber im Web oft nicht möglich - zum einen weil unterschiedliche Browser Inhalte unterschiedlich darstellen und zum Anderen weil vor allem oft der Content in ein Layout gepresst wird, was aber oft nicht sinnvoll ist. Eigentlich sollte man das Design einer Webseite “um den Content herum” bauen. Denn der Inhalt einer Seite ist der Hauptgrund, warum Leute diese überhaupt besuchen. Und dabei ist die Gestaltung eher zweitrangig, so lange diese Übersichtlich ist und der Inhalt gut les- und erfassbar.

Klar ist es auch wichtig, das z.B. Corpora Design-Richtlinien eingehalten werden. Allerdings muss man hier auch etwas flexibler sein. Im Regelfall - vor allem bei kleineren Firmen sind die Corpora Design-Vorgaben hauptsächlich auf den Privatbereich ausgelegt. Nur was auf dem Papier gut funktioniert muss eben lange noch nicht im Web auch so funktionieren. Im Web gelten andere Regeln, was Lesbarkeit, Farbkontraste, Schriften und Schriftgrößen und auch Seitenaufteilung angeht. Deswegen solle es in einem Designguide eine eigene Sektion geben, die sich nur mit dem Thema Webumsetzung befasst und auch entsprechend für den Webbereich zugeschnittene Gestaltungsrichtlinien beinhaltet.

Im Idealfall arbeiten dann Gestalter einer Webseite und diejenigen, die das Ganze hinterher umsetzen, Hand in Hand zusammen und stimmen sich schon im Entstehungsprozess entsprechend ab. Gerade mit Technologien wie Ajax und modernem CSS sind im Web ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten entstanden. Jemand der sich nicht ständig mit dem Thema Webseiten beschäftigt weiss evtl. um diese Technologien nicht und verschenkt damit entsprechend Potenzial schon bei der Seitengestaltung.

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Pageflip mit InDesign CS4

Mittwoch, 17. Februar 2010 21:10

Sogenannte Pageflips erfreuen sich auf vielen Webseiten zur Zeit großer Beliebtheit um Printinhalte im Web darzustellen. So kann man z.b. seine Imagebroschüre oder seinen Katalog als Pageflip auf die Webseite stellen. Im Gegensatz zum PDF, das man mit Acrobat oder einem ähnlichen Programm anschaut, hat man bei Pageflip eine Flashdatei, die den Eindruck erweckt, man blättere wirklich in einem Katalog. Bisher waren die Tools, um solche Pageflips zu erstellen entweder relativ teuer oder haben nicht viel getaugt.

Kürzlich hab ich gesehen, das InDesign CS4 sowas mittlerweile von Haus aus als Export mitbringt. Man kann also die ohnehin in InDesign gestaltete Broschüre direkt als SWF ausgeben und auf eine Webseite stellen, ohne vorher mühselig andere Tools bemühen zu müssen. Erste Versuche sahen schon mal nicht schlecht aus - ich muss nächstens mal antesten, ob man da auch Steuerelemente mit einbinden kann oder die Exportvorlagen bzw. Templates irgendwie editieren kann. Wenn das möglich ist, wäre das wirklich ein vollwertiger Ersatz für die teuren, auf dem Markt befindlichen Tools.

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Zuverlässigkeit ist eine Tugend…

Dienstag, 16. Februar 2010 8:13

die scheinbar heute nichts mehr gilt. Zumindest beschleicht sich mir so allmählich das Gefühl bei diversen freien Mitarbeitern. Terminabsprachen werden komplett ignoriert, ne Info, bis wann was fertig ist, bekommt man auch nicht… Ich weiss nich - verdienen die Freien grad alle so gut, das sie es einfach nicht nötig haben, vernünftig zu arbeiten oder was is grad los? Aktueller Fall - am Donnerstag bei jemandem ein Angebot angefragt und dazu gesagt, das ich das spät. Montag vormittag benötige. Nun sollte man meinen, das der Zeitraum ausreichend ist, für die Erstellung eines Angebots. Mitnichten.

Bis jetzt kam keines an. Und ganz ehrlich - wenn das beim Angebot schon so los geht, hab ich beim Auftrag schon gar keine Lust, den ausser Haus zu geben. Da mach ich das Ding lieber selber - da hab ich wenigstens die Sicherheit das es gemacht wird. Solcherlei Dinge stelle ich immer wieder fest (Gottseidank nicht bei allen - es gibt auch durchaus verlässliche freie mit denen ich auch immer wieder gern zusammen arbeite).

Ich frage mich nur - wie können solche Leute als Selbstständige überleben? Wenn ich so agieren würde, hätte ich wohl meine wichtigsten Kunden schon verloren…

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (1) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Animierte GIFs in Photoshop CS4 öffnen

Freitag, 15. Januar 2010 17:06

Bei Photoshop CS3 und CS4 ist es von jeher ein Drama, animierte GIF-Dateien auch als solche zu öffnen. Keine Ahnung warum Adobe da solch ein Drama drum macht, aber es geht nur über einen Behelfstrick:

Am Mac: Öffnen-Dialog aufrufen. Die .gif-Datei anwählen und unter “Format” Quicktime-Film auswählen. Tadaaaaa - das Ding wird als Animation geöffnet.

Am PC wird es wohl ähnlich funktionieren. Hier gibt es zusätzlich noch eine andere Möglichkeit:

Importieren - Videoframes in Ebenen - dann das lesbare Dateiformat durch .* ersetzen und das GIF auswählen.

Thema: Allgemeines, Aus der Agentur | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

RSS Feeds auslesen

Montag, 11. Januar 2010 22:11

Vor kurzem habe ich nach einer einfachen Möglichkeit gesucht, den RSS-Feed eines Blogs mittels PHP auf einer Webseite auszugeben. Nach kurzem Stöbern bin ich auf eine recht komfortable Klasse gestoßen:

http://www.web-spirit.de/webdesign-tutorial/7/RSS-Feed-auslesen-mit-PHP

Falls einer von Euch mal sowas braucht - das Script kann ich empfehlen :)

Thema: Aus der Agentur, Netzfundstücke | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Lebenszeichen

Montag, 11. Januar 2010 21:55

Hallo liebe Leser,

ich melde mich mal wieder. Ich habe meinen Blog in den vergangenen Wochen leider sträflich vernachlassigt (vernachlässigen müssen). Aber in den letzten Wochen vor Jahresende hat hier in der Agentur eine Deadline die nächste gejagt und ich hab außer meinem Bett und meinem Büro nicht viel gesehen. Deswegen habe ich mir auch mitte Dezember eine Auszeit genemigt und bin zum Inspiraiton- und Kräfte sammeln nach Hong Kong geflogen (Reisebericht und Bilder folgen in den nächsten Tagen) und hab es mir direkt danach erlaubt, 2 Wochen krank zu sein :)

Jetzt sind die Akkus wieder voll und ich bin bereit für neue Schandtaten. Auch meinem Blog werde ich in nächster Zeit wieder mehr Aufmerksamkeit widmen. Zum guten Schluss noch ein kleiner Rückblick auf das letzte Jahr. Es war - trotz Wirtschaftskrise ein sehr erfolgreiches. Ich konnte Umsätze und Gewinne im Vergleich zum Vorjahr sogar um ca. 10% steigern. Dafür war das letzte Jahr auch sehr Zeitintensiv. In den nächsten Wochen werde ich deswegen eine Entscheidung fällen, wo es mich zukünftig mit meiner Agentur hinzieht. Ich hatte ja schon mal geschrieben, das diverse Möglichkeiten bestehen, wo und wie ich künftig meinen Laden führen werde. Direkt an diese Entscheidung geknüpft wird dann wohl auch der Entschluss unter die Ausbilder zu gehen. D.h. ich werde dieses, spätestens nächstes Jahr einen Azubi beschäftigen. Dafür werde ich wohl nächstens, wenn es etwas ruhiger ist, die Ausbildungseignungsprüfung machen. Mal sehen was das gibt. Für das neue Jahr hab ich auch schon wieder gut zu tun und Projekte für die nächsten 2 - 3 Monate. Ich kann mich also nicht beklagen :)

Thema: Allgemeines, Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Mindmaping kostenlos

Dienstag, 25. August 2009 11:38

Für einen Kunden konzeptioniere ich gerade einen Ernährungsberater, damit mit Frage / Antwortauswahlen zu einem Ergebnis führt. Um den Frage- /Antwortbaum zu visualisieren habe ich nach einer kostengünstigen Mindmap-Lösung gesucht und dank eines Tipps auch gefunden:

http://www.mindnode.com

Kostenlos, einfach aufgebaut und ohne Schnickschnack. Genau das was ich gerade für meine Visualisierung gebraucht habe…

Das ist dann das Endergebnis nach 2 Stunden Mindmapping:

… und ich seh grad - das Teil gibts auch fürs iPhone… Coole Sache…

Thema: Aus der Agentur, Netzfundstücke | Kommentare (2) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER