Beitrags-Archiv für die Kategory 'Privates'

Historisches Datum…

Donnerstag, 18. Juni 2009 19:22

Ich befürchte in Deutschland war heut ein historisches Datum. Wer soeben die Debatte im Bundestag um das “Kinderpornosperrgesetz” verfolgt hat, weiss was ich meine. Heute ist also tatsächlich der Grundstein für staatliche Zensur im Internet gelegt worden. Auch wenn die Befürworter immer wieder beteuert haben, dass das Spezialgesetz einzig für kinderpornografische Inhalte verwendet wird, beschleicht sich in mir doch der Verdacht, das war nicht die letzte Entscheidung einer deutschen Regierung die freie Meinungsäußerung im Internet einzuschränken. Wie ja schon von diversen Politikern in letzter Zeit zu lesen war, würde man dieses Gesetz auch ganz gern z.B. bei Killerspieleseiten (z.B. Counter-Strike-Foren) anwenden. Und da braucht demnächst nur wieder ein Amoklauf stattfinden, an dem wie immer die “Killerspiele” schuld sind - schon haben wir solche Zensurvorschläge wieder in den Debatten.

Einen großen Respekt habe ich vor Jörg Tauss (SPD), der sich trotz aller Widrigkeiten so klar gegen dieses Gesetz positioniert hat. Auch wenn ich mit den Soialdemokraten als Partei sonst nicht viel anfangen kann - davor ziehe ich meinen Hut (wenn ich einen aufhätte).

Nunja wir dürfen wohl die nächste Zeit gespannt verfolgen, was den Damen und Herren “da oben” noch so alles einfällt, uns zu bevormunden. Ich finde es auf jeden Fall sehr bedenklich, das in einem Land wie dem unseren, mit dieser Vorgeschichte, ein solches Gesetz Zustimmung gefunden hat. Aber mit dem Thema Kinderpornografie lässt sich halt schön polemische Politik betreibt. Traurig.

Nachtrag: Na es geht doch schon los:

http://www.heise.de/newsticker/CDU-Politiker-prueft-Websperren-fuer-Gewaltspiele-ernsthaft–/meldung/140763

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (5) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Nachwuchstalente gesucht…

Donnerstag, 11. Juni 2009 14:15

Ich war gestern seit langem mal wieder zum Feiern unterwegs. Um genau zu sein im Hirsch in Nürnberg. Und wie auf mittlerweile so gut wie jeder abendlichen Tanzveranstaltung hüpften auch dort jede Menge Party-Fotofgrafen herum die für diverse Partyportale Content generierten :) Auch mich hat’s erwischt und ich wurde abgelichtet. Nach dem Foto gibt’s dann die obligatorische Visitenkarte, damit man auch weiss, welches Portal man aufsuchen muss, um zu kontrollieren, ob der Fotograf auch die Schokoladenseite eingefangen hat.

Nun ja, so weit so unspektakulär. Nun schau ich gerade auf besagtes Kärtchen. Vorne drauf die Adresse des Partyportals und hinten drauf Werbung. Nur die hat es in sich. Hier sucht nämlich die Erlanger Samenbank nach “Nachwuchstalenten” und ist sogar bereit, dafür 105 Euro springen zu lassen. Da bekommt die Redewendung “steifes Fest” ja mal ne ganz neue Bedeutung *g*

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Arcandor und so…

Mittwoch, 10. Juni 2009 7:51

So seit gestern ist es endlich raus. Arcandor geht in die Insolvenz und bekommt keine staatlichen Beihilfen. Und ich muss sagen dass das die richtige Entscheidung ist. Eine Firma, die sich durch jahrelanges Missmanagement selbst in diese Lage gebracht hat und jetzt zudem noch nicht mal bereit ist, den eigenen Risikoanteil für die Rettung hoch genug anzusetzen (die Eigentümer wollten das Eigenkapital um 150 Mio € aufstocken), sondern dieses Risiko lieber vom Steuerzahlen übernommen haben will, hat das einfach nicht verdient. Klar ist es schade für die Mitarbeiter von Arcandor. Aber sorry - da kann nun Vater Staat wahrlich nichts dafür. Zumal z.B. Frau Schickedanz alleine wohl mit ihrem Privatvermögen von mehreren Milliarden Euro im Grunde genug Kapital zur Verfügung hätte, um das Ganze ohne staatliche Beihilfen über die Bühne zu bekommen.

Von dem her find ich es nur richtig und gerecht, das auch bei einem Unternehmen, das über 50.000 Leute beschäftigt, keine Ausnahme gemacht wird. Denn irgendwo isses doch so das egal ob ein Unternehmen 5, 50, 500 oder 50.000 Beschäftigte hat. Wenn ich als Chef scheiße bau und den Laden in die Pleite führe, bleibt im Normalfall nur die Insolvenz. Und Insolvenz heisst ja nun auch nich, das alle 50.000 Beschäftigten auf der Straße landen werden. 

Und eines will ich noch loswerden. Ich bin wahrlich kein Fan der CDU/CSU. Aber vor Herrn von und zu Guttenberg hab ich mittlerweile tierischen Respekt. Dem ist es auch in Wahlkampfzeiten herzlich egal, ob seine Entscheidungen unpopulär sind oder nicht. Und wenn Arcandor selbst schon nicht bereit ist, die nötigen Schritte zur Rettung des Unternehmens zu gehen - warum soll es dann der Steuerzahler tun? Wenn es wirklich ein Rettungspaket gegeben hätte, wär das mit Sicherheit eine zweite Holzmann-Pleite geworden. Nur mit dem Unterschied das noch n paar Steuer-Millionen mehr verbrannt worden wären. Darüber sollen die SPD-Politiker, die jetzt gerade über Herrn Guttenberg herziehen mal näher nachdenken. Naja ich denke im September wird es vom Wahlergebnis ähnlich aussehen, wie bei der Europawahl und damit stehen die Chancen gut, das Herr Guttenberg uns als Regierungspolitiker weiterhin erhalten bleiben wird.

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (9) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

USA 2009 - das Fazit…

Sonntag, 24. Mai 2009 11:28

So ich bin wieder wohlbehalten daheim angekommen. Nachdem wir Helden es geschafft hatten, unser Rückflugdatum total zu verpeilen und damit unseren Flug zu verpassen, sind die 2 letzten Tage noch mal etwas stressig gewesen, weil ich noch eben schnell ein paar Rückflüge organisieren musste. Auf meine Telefonrechnung bin ich mal gespannt. Aber zumindest bin ich jetzt das englische Telefonieren gewöhnt. Ein großes Lob übrigens an die Telefonhotline von Expedia. Dort war man sehr bemüht und hat mir wirklich kompetent weiter geholfen. Da können sich andere Unternehmen ne schöne Scheibe von abschneiden.

Nu aber das Fazit von 14 Tagen USA:

  • Die USA ist im Moment wahnsinnig günstig. Klamotten und Essen wird einem förmlich nachgeworfen. Entsprechend voll war mein Koffer auf dem Heimflug dann auch :)
  • In den USA brauch ich 1 - 2 Kleidergrößen kleiner als in Deutschland. Man is das gut fürs Ego, mal wieder in eine Größe M zu schlüpfen und es passt ;)
  • Ich sollte dringen spanisch lernen. Gerade in Städten wie L.A. kommt man mit der Sprache nämlich wesentlich weiter, als mit Englisch
  • San Fransisco ist eine Wahnsinns-Stadt. Kein Wunder, das ein Großteil der US-Bevölkerung dort gerne wohnen würde. 
  • Der Highway 1 von San Fransisco nach L.A. ist der Hammer. Ich glaub ich war noch nie auf solch einer schönen Küstenstraße unterwegs.
  • L.A. ist bis auf wenige Ausnahmen die wohl hässlichste Stadt in der ich bislang war. 
  • Death Valley ist wirklich beeindruckend. Ebenso der Grand Canyon. Allerdings kann man sich den Skywalk sparen (der btw. 29 $ kostet und man noch nicht mal nen Fotoapperat mitnehmen darf). Das was man am Skywalk sieht, sieht man auch, wenn man davor steht. 
  • So viele Deutsche wie in Californien hab ich noch nie in einem anderen Urlaub getroffen (Die Türkei und Malle mal ausgenommen). Das nächste Mal muss ich wieder mehr ins Landesinnere.
  • Kann den Amis ma wer verklickern, das man Klimaanlagen normalerweise auf 5 Grad unter Außentemperatur einstellt und nicht auf 18 Grad? Insbesondere in Städten wie Las Vegas, wo die Außentemperatur durchschnittlich 35 - 40 Grad ist, ist das wirklich tötlich. Da kann man sich gleich in nen Kühlschrank setzen. Ich glaube wenn die Amis mal alle ihre Klimaanlagen abstellen würden, wäre ein Großteil unseres Klimaproblems mit einem Schlag gelöst. Aber zumindest stellt sich so langsam aber sicher ein gewisses Umweltbewusstsein im Land der begrenzten Unmöglichkeiten ein. Zumindest in Californien ist das spürbar. 
  • Ich hab trotz 2 Wochen ununterbrochen ungesunder Ernährung gerade mal 1/2 kg zugenommen. :)

Und zum Abschluss noch ein paar Bilder… [...]

Thema: Privates | Kommentare (8) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Noch mehr Bilder

Sonntag, 17. Mai 2009 17:53

So heut hab ich mal wieder ein Hotel mit schnellem Internet - deswegen ein paar Bilder der letzten Tage - wild gemixt. Zu sehen ist San Fransisco, Los Angeles und Death Valley. Gestern sind wir in Vegas gelandet. Mal schauen ob wir den Trip zum Grand Canyon schaffen oder direkt nach Vegas brettern und uns am Strip einnisten ;) [...]

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (5) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Abenteuerurlaub mal anders…

Freitag, 15. Mai 2009 4:46

Gestern hatten wir ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Wir waren in Anaheim (Stadtteil von L.A.) zum Abendessen in einem mexikanischen Restaurant, als gegenüber in einer TacoBell Filiale auf einmal ein Großaufgebot an Cops erschien. Gezählt habe ich ca. 15 Streifenwagen. Grund dafür war ein  Überfall auf die Filiale der FastFood-Kette. Vom Fenster aus konnten wir das ganze Schauspiel aus ca. 30 Metern Entfernung live mitverfolgen. Bzw. wir mussten - denn die Cops haben uns untersagt, das Restaurant zu verlassen. Die gesamte Straße wurde abgesperrt. 2 Hubschrauber umkreisten das Gebiet und nach 10 Minuten kam eine SWAT-Einheit, die in den Laden gingen und versuchten, die Angestellten, die der Räuber als Geiseln hielt, zu befreien. Nach ca. 1 Stunde Verhandlungen hat er dann seine Geiseln frei gelassen und nach einer weiteren halben Stunde die Ausweglosigkeit seiner Situation erkannt und sich der Justiz gestellt. 

Wir hatten dann beim Verlassen des Restaurants auch noch eine Begegnung mit den Cops, weil unser Mietwagen wohl wie das Auto von jemandem ausgesehen hat, der gesucht wurde. Somit hab ich nun auch meine erste Begegnung mit den US-Cops hinter mir… Und weil so viel Action auf einmal dann doch etwas viel ist, fahren wir nun in die Wüste von Death Valley. Da gibts außer Hitze und Sand nämlich nicht viel kriminelles ;) 

Hier noch ein paar Bilder mit der miesen iPhone-Kamera geschossen:

Hier sieht man ein paar Cops mit Scharfschützengewehren, die die Ausgänge anvisieren.

Und das ist ein Ausschnitt des Polizeiaufgebotes. Lustig war auch, das wir das ganze Szenario auf Fox News gleichzeitig Live aus der Luft im TV mitverfolgen konnten, der amerikanischen Sensationspresse sei Dank :)

Thema: Privates | Kommentare (4) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Lebenszeichen…

Samstag, 9. Mai 2009 16:29

So ich melde mich mal aus den USA. Genauer gesagt aus San Fransisco. Nachdem die Ankunft recht stressig war, weil in Philadelphia das Wetter so schlecht war, das wir 1 Stunde kreisen mussten und nicht landen konnten. Entsprechend haben sich dann auch alle Weiterflüge verschoben, so das wir mit insgesamt 4 Stunden Verspätung irgendwann Nachts in Frisco ankamen. Nur gut, dass das Motel schon vorgebucht und direkt neben dem Airport war. Sonst hätte ich die Nacht glaub ich im Auto verbracht. Den ersten Tag haben wir hauptsächlich an der bekannten Fishermans Wharf und auf Alcatraz - der Gefängnisinsel verbracht. Heute geht’s dann in die Stadt und zur Golden Gate Bridge. Und damit ihr alle schön neidisch werdet, hier noch n paar schöne Bilder aus Frisco… Ich glaub - sollte ich wirklich mal in die USA auswandern, dann hier in die Gegegnd.

Thema: Privates | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Ihre Bestellung verzögert sich…

Freitag, 1. Mai 2009 8:21

Am 18. Januar hab ich mir ein jQuery-Buch vorbestellt, das im Februar erscheinen sollte. Ende Januar kam dann von Amazon die E-Mail, das sich die Bestellung wohl bis Anfang März verzögert. An sich kein Problem dachte ich… Anfang März kam dann abermals eine Mail, das sich die Veröffentlichung des Buches abermals verzögert - nämlich bis anfang Mai. Da war ich schon relativ angefressen, aber mangels Alternativen (es gibt nämlich aktuell kein vernünftiges Buch auf dem Markt, das sich mit jQuery beschäftigt - zumindest kein deutsches) hab ich die Bestellung nicht storniert.

Die Mail heute allerding, veranlasst mich dazu, das Ding nun doch wieder abzubestellen. Der Veröffentlichungstermin wurde nämlich noch mal verschoben - nämlich auf den 01.02.2010… Also ich hoffe mal der Autor hat nen guten Grund für diese Verzögerung. Wenner nich grad im Koma liegt oder sowas, find ich das schon ziemlich witzlos. Ich kenne mittlerweile auch den einen oder anderen Autor (Hallo Hannes, hallo Manuel ;) ), und habe die Entstehungsgeschichte deren Büchern mehr oder weniger live mitverfolgt. Klar ist das stressig nebenbei ein Buch zu schreiben, aber dafür dann quasi ein komplettes Jahr mehr zu brauchen als ursprünglich veranschlagt, finde ich dann doch a bisserl heftig irgendwie… Naja- dann kauf ich mir das Teil halt nich, sondern guck mich jetzt doch mal nach Alternativen um.

Jemand von Euch n guten Buchtipp für jQuery?

Thema: Aus der Agentur, Privates | Kommentare (5) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

WIR WERDEN ALLE JÄMMERLICH STERBEN…

Montag, 27. April 2009 18:55

So ungefähr lautet der Tenor, der momentan mal wieder reisserisch durch alle möglichen Medien geistert. Grund hierfür ist - die Schweinegrippe… Da wird gleich von einer weltweiten Pandemie gesprochen und sogar schon wirtschaftliche Auswirkung an den Börsen befürchtet (ham die dort nicht wichtigere Probleme zur Zeit?). Liebe Leute - das ist ne Grippe und keine unheilbare Krankheit. Der Grund, warum in Mexico so viele Menschen daran gestorben sind, ist wohl eher in der miesen medizinischen Allgemeinversorgung in dem Land zu suchen, als in der Tatsache, das der Virus tödlich ist. Jetzt wird aber wieder überall schön Panik verbreitet und das Thema hochgebauscht bis zum geht nicht mehr (und hier gibt’s recht viele Parallelen zur Finanzkrise wie ich finde - da wurde auch von Anfang an vom Schlimmsten ausgegangen). Und in 4 Wochen spricht kein Schwein mehr davon. Ok - das war jetzt ein doofes Wortspiel ;)

Ich werd jedenfalls nicht mit Mundschutz rumlaufen - oder schlimmer noch - meinen USA-Urlaub nicht antreten, weil ich mich eventuell mit der Schweinegrippe anstecken könnte. Die Leute ham doch alle den Schuss nich gehört irgendwie…

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (10) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Computerspiele mal wieder an allem Schuld…

Donnerstag, 12. März 2009 10:35

Der Amoklauf von Winnenden ist sehr tragisch. Vor allem weil ich vor einigen Jahren mal ne Zeit lang in Winnenden gearbeitet habe. Darum hab ich zu dem Ort einen gewissen persönlichen Bezug. Was mich aber grad wieder aufregt, sind die Medien und diverse Politiker. Man konnte ja nur drauf warten, bis bei dem Amokläufer irgendwelche gewaltverherrlichenden Computerspiele gefunden wurden. Sowas lässt sich natürlich vortrefflich als möglicher Grund für solch eine Tat vorschieben.

Ich schätze mal bei 90 % aller jugendlichen, die Computerspiele spielen, findet sich in der Sammlung das eine oder andere Gewaltspiel. Und von denen tickt keiner aus und bringt Leute um. Ich würd mal behaupten - selbst ohne Computer wären bei dem Kerl irgendwann die Sicherungen durchgebrannt und die Ursachen sind sicher nicht in ein paar Runden Counter Strike zu suchen. Da musses in der Birne schon nen ganz anderen Knacks gegeben haben, damit man zu solch einer Tat fähig ist.

Und das im Haus der Eltern wohl um die 18 Waffen rumgelegen haben sollen, und damit auch eine gewisse Affinität zu Schusswaffen herrschte, dürfte man wohl eher als möglichen Mitgrund für diese Tat werten… Über die wirklichen Gründe der Tat kann man ohnehin nur spekulieren. Man weiß ja nicht, was einen Menschen zu solch einer Tat bewegt. Aber ich denke, man kann mit Sicherheit ausschließen, das es nur wegen eines Computerspiels geschieht…

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (9) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER