Beiträge vom Juni, 2006

Früh aufstehen

Dienstag, 27. Juni 2006 6:00

Momentan is recht viel los in der Agentur. Aus dem Grund habe ich mich entschlossen, ne Stunde früher ins Büro zu fahren. Mittlerweile angekommen, den ersten Kaffee schlürfend und diesen Blogeintrag schreibend sehne ich mich ja fast ein wenig nach meinem Bett. Ich bin für solche Uhrzeiten einfach nicht geschaffen… Aber es hilft ja alles nix ;)

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Homeoffice-Day

Freitag, 23. Juni 2006 6:49

Ich hab mir angewöhnt, so alle 2 Wochen einen Homeoffice-Day einzulegen. Der Tag dient vor allem dafür, all die Dinge zu erledigen, zu denen man sonst nicht kommt. Buchführung, Belege verbuchen, Rechnungskontrolle, Rechnungen schreiben, Rechnungen mahnen usw. Ich bin zwar gelernter Kaufmann, aber das zählt irgendwie immer zu den Tätigkeiten, die ich weniger gern mach. Buchführung war schon früher in der Berufschule nicht gerade mein Lieblingsfach. Aber es gibt einfach Dinge, die müssen sein.

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Und ich dachte der Sommer wird ruhig…

Donnerstag, 22. Juni 2006 12:47

aber so wie sich das gerade ankündigt, wird das ein Arbeitsreicher. Zumindest wird mir seitens der Kundschaft gerade kräftig mit Arbeit “gedroht”… Nicht das ich da großartig was gegen hätte ;)

Naja aber gucken wir mal, was von den Projekten tatsächlich umgesetzt wird. Denn versprochen wird ja immer viel… Das habe ich in meinen 3 Jahren Selbstständigkeit mittlerweile gelernt…

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

WM-Fieber

Dienstag, 20. Juni 2006 15:46

Wenn mich grad was kalt lässt, dann die WM in Deutschland. Nur scheine ich damit weit und breit der Einzige zu sein. Heute jedenfalls hat in der Agentur, in der ich mein Büro habe, jeder um 15.45 seinen Arbeitsplatz geräumt zum WM-Gucken. Ich bin zwar selbstständig und unabhängig, aber so ganz alleine in der großen Agentur, macht das irgendwie auch keinen Spaß. Nun werde ich die Gunst der Stunde nutzen und ins Fitnesstudio gehen - denn da isses sicherlichschön leer.

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Neukundengewinnung

Sonntag, 18. Juni 2006 16:02

Bisher habe ich meine Neukunden eigentlich immer auf Empfehlung oder durch Kontakte bekommen. Das hat bisher ganz gut funktioniert und wird auch sicherlich in Zukunft funktionieren.

Da ich mich aber nicht nur darauf verlassen kann (und will), möchte ich nun das Ruder selbst in die Hand nehmen und Neukunden aquirieren. Ich habe allerdings auf die übliche Telefonaquise keinen Bock - zumal ich selbst genervt bin, wenn mir jemand am Telefon was versucht zu verkaufen. Auch das Versenden von Prospekten oder Broschüren ist denke ich nicht der richtige Weg und zudem doch recht teuer, wenn man breit streuen will.

Buch Immer gute Auftragslage Nun habe ich vor einige Zeit das Buch “Immer gute Auftragslage” von Stefan Gebhardt-Seele gelesen. Das dort Gestandene klingt plausibel und könnte wirklich funktionieren. Der Autor vertritt die Meinung, das man nicht seine Dienstleistungen oder Produkte bewerben sollte - denn diese sind austauschbar - sondern sich als Person. Hierfür gibt es als Medium einen Brief, der auf witzige Art und Weise und ohne das übliche Marketing-Bla-Bla den Leser neugierig machen soll. Ziel ist es den Leser dazu zu bringen, bei einem anzurufen (oder ne Mail zu schreiben oder zumindest auf die Webseite zu schauen) und evtl. sogar gleich ein Angebot anzufordern. Somit dreht man im Vergleich zu den üblichen Aquisemaßnahmen den Spieß einfach um. Man telefoniert nicht jedem Brief hinterher.

Das System ist so ausgelegt, das man pro Woche mehrere Hundert Briefe quer durch alle Branchen verschickt. Wenn keine Reaktion vom angeschriebenen erfolgt, bekommt er den Brief einen Monat später noch mal (bis zu 3 mal). Durch diese Mischung aus Brief, Wiederholung und der Menge der angeschriebenen potenziellen Kunden pro Woche, soll die Rücklaufquote gegenüber anderen Maßnahmen um einiges höher sein.

Ich werde das mal, wenn es hier etwas ruhiger ist, ausprobieren und Euch über die Ergebnisse informieren. Den Brief zu entwickeln habe ich auch schon angefangen. Aber ich sag Euch - das ist schwieriger als man denkt…

Thema: Allgemeines | Kommentare (1) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Bekommen die Leute eigentlich mit auf welcher Internetseite sie sind?

Samstag, 17. Juni 2006 22:46

Scheinbar nicht. Denn ansonsten würd ich nicht mehrmals wöchentlich E-Mails wie diese hier bekommen:

“Ich kann mich auf Ihrer Webseite mit meinen Zugangsdaten nicht einloggen. Bitte helfen Sie mir.”

Hintergrund ist: Ich bin Besitzer der Domain www.simpley.de auf der ich ein kleines Testportal eingerichtet habe. Nun gibt es bekanntlicherweise den Mobilfunkanbieter Simplytel der u. A. auch unter der Domain www.simply.de verfügbar ist. Nun ist es ja nicht ungewöhnlich das sich die Leute vertippen oder den Namen der Domain evtl. nur gehört haben und des Englischen nicht allzu mächtig sind.

Spätestens beim Betreten der Seite sollte einem aber klar werden, das man sich nicht bei einem Mobilfunkanbieter befindet. Aber dieses Phänomen hab ich schon öfter festgestellt. Ungewohntes oder gar Fehlermeldungen, die der Computer fabriziert, werden nicht etwa gelesen oder gar verstanden - nein konsequent ignoriert werden sie.

Das kann z.B. meine Freundin sehr gut. Der Rechner spuckt ein Fenster mit einer Fehlermeldung aus. Dieses wird dann erstmal weggeklicht. Dann die gleiche Aktion noch mal versucht. Wieder wird die Fehlermeldung weg geklickt. Und dann wird geflucht warum denn der schei* Rechner schon wieder nicht geht. Auf die Idee, die Fehlermeldung zu lesen, deren Text evtl. zur Problemlösung beitragen könnte, kommt Sie nicht…

Komische Sache…

Thema: Allgemeines | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Alter Kunde - neu gewonnen

Samstag, 17. Juni 2006 22:38

Ich betreue seit mittlerweile knapp 1,5 Jahren einen recht guten Kunden. Ein Importeur für große Maschinen hier in der Nähe. Mit dessen Marketingleiter habe ich mich - vor allem in letzter Zeit - sehr gut verstanden. Wir waren sogar per “Du”. Bisher habe ich hauptsächlich den Internetauftritt betreut und ab und zu mal bei Printsachen ausgeholfen. Der Rest wurde bisher Inhouse erledigt.

Leider hat der Marketingleiter nun vor kurzem das Unternehmen verlassen. Zu meinem Glück aber scheint der Geschäftsführer des Unternehmens meine Arbeit zu schätzen. Zumindest hatte ich diesen Eindruck bei unserem letzten Termin. Denn ab sofort werde ich wohl für Gestaltung von Messewänden und für Printprodukte und Anzeigen zuständig sein. Ich freu mich.

Thema: Allgemeines | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Steuererklärung fertig

Samstag, 17. Juni 2006 22:32

So, lange genug hat es gedauert. Ich bin heut endlich mal dazu gekommen meinen ganzen Steuerkram fertig zu machen und zu meinem besten Freund zu fahren - der gleichzeitig sowas wie mein Steuerberater ist (ja man muss sparen wo man kann ;) ). Naja was soll ich sagen. Nach knapp 3 Stunden war alles im Kasten und es war gar nicht so schlimm wie ich befürchtet habe. Zumindest die Zahl die unterm Strich stand, war niedriger als ich eigentlich erwartet hatte. Naja das soll mir nur recht sein ;)

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Neues Büro in Ansbach

Sonntag, 11. Juni 2006 20:23

Seit mitte März habe ich meine Zelte in Ansbach aufgeschlagen. Ich habe mein Büro in den Räumen meines ehemaligen Ausbildungsbetriebes eingerichtet. Ergeben hat sich das eher zufällig, aber nach 3 Monaten muss ich Monaten muss ich sagen, das war die richtige Entscheidung.

Das hat mehre Gründe. Zum einen hatte ich nach fast 2,5 Jahren das Arbeiten von Zuhause aus irgendwie satt. Kleinansbach ist nicht gerade eine Weltmetropole und entsprechend wenig ist hier los. Ohne Internet und Telefon wäre ich sozusagen vereinsamt.

Im neuen Büro kann ich endlich auch Kunden empfangen, ohne sie dabei ins Wohnzimmer setzen zu müssen. Sowas geht vielleicht am Anfang um Kosten zu sparen. Aber irgendwann kommt einfach der Punkt, an dem man so etwas nicht mehr will.

Nächster Grund ist: Ich habe wieder Kollegen um mich rum. Das ist etwas, das man nicht unterschätzen sollte. Um mal eine fremde Meinung zu hören, brauche ich nun nur einen Raum weiter zu gehen. In vielen Fällen kann das die zündende Idee für ein Projekt bedeuten.

Ein weiterer Punkt ist der Platz. Mein Homeoffice war doch relativ beengt. Ich hab nun fast 3 x so viel Platz wie bisher. In Anbetracht der Tatsache, das ich plane dieses Jahr noch einen Praktikanten einzustellen und evtl. in 1 - 2 Jahren einen Azubi auch nicht zu unterschätzen.

Auch die Tatsache, das ich nun für meinen ehem. Ausbildungsbetrieb, für den ich ja auch in der Selbstständigkeit öfter tätig war und bin, nun sehr nahe sitze und spontan für Projekte zur Verfügung stehe, beschert mir ganz neue Kunden und Projekte.

Und so sieht es bei mir aus. Ich bin auch nach 3 Monaten noch nicht dazu gekommen, anständig die Wand mit Bildern zu schmücken. Naja zumindest eine Pflanze hab ich hier stehen :D

Büro 02Büro 01

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Es geht wieder los…

Sonntag, 11. Juni 2006 20:00

Lange war es hier sehr still. Aber ich gelobe Besserung. Ich will jetzt wirklich regelmäßig schreiben. Berichte aus der Agentur, aber auch allgemeines, interessantes oder skuriles aus der Netz- und Werbewelt…

Thema: Allgemeines | Kommentare (1) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER