Beiträge vom März, 2009

CSS-Menü-Klasse

Donnerstag, 26. März 2009 19:26

Auf der Suche nach einem vernünftigen Drop-Down-Menü, das auch browserübergreifend funktioniert, bin ich kürzlich über http://lwis.net/free-css-drop-down-menu gestolpert. Nun hab ich das Ganze das erste Mal ausprobiert und ich muss sagen ich bin wirklich begeistert. Browserübergreifend funktioniert auch. Für den IE unter 7 wird Jquery zur Darstellungsanpassung verwendet, für alle anderen Browser funktioniert die Klasse komplett rein über CSS. Kann ich also nur empfehlen!

Thema: Aus der Agentur, Netzfundstücke | Kommentare (2) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Marketing

Donnerstag, 26. März 2009 8:23

Ich hatte gestern morgen ein sehr anregendes Gespräch mit einer Agenturkollegin für die ich arbeite (Hallo Nici :) ). Unter anderem hatten wir es davon, wie man denn am geschicktesten Marketing für sich selbst betreiben kann. Ich habe ja neben diesem Blog hier (der mittlerweile recht gut besucht wird) auf meiner Webseite in unregelmäßigen Abständen noch ein Kundenmagazin zum Download. Mein “Agenturgeflüster” soll 1 -2 mal im Jahr kommen und über aktuelle Themen wie z.B. die KSK aber auch über abgeschlossene Projekte berichten… Allerdings macht das gute Stück auch ne Menge Arbeit. Artikel recherieren, schreiben, setzen, korrektur lesen. Da ist man so nebenbei gern mal 2 Wochen beschäftigt. Deswegen schieb ich das auch schon länger vor mir her…

Was ich aber nun beschlossen habe, ist einen regelmäßigen Newsletter per E-Mail rauszugeben. Ich habe ja schon seit geraumer Zeit ein Anmeldefeld dafür auf meiner Webseite, was aber bislang noch relativ ungenutzt blieb. Ich werd das mal etwas prominenter in die Seite integrieren und dann 1 x die Woche über aktuelle Projekte, neue Kunden und auch allgemeine Themen schreiben.

Als Besteller eines solchen Newsletters - was würde Euch denn am meisten interessieren? Vor allem natürlich aus Endkundensicht…

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (9) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Selbst und ständig…

Mittwoch, 25. März 2009 8:41

Ich will ja gar nicht jammern - ich hab’s mir ja selbst so ausgesucht - aber die letzten 3 Tage waren der pure Horror. Angefangen hat alles damit, das ich Sonntags das erste mal seit Monaten mal nen kompletten Tag ohne Arbeit verbringen wollte. Das hab ich dann auch relativ easy mit Hund bespielen, XBOX zocken und US-Serien gucken gemeistert.

Allerdings hab ich das Montags schnell bereut… Sonntag Nacht irgendwann hat mein Webserver (auf dem u.a. die meisten meiner Kundenwebs, E-Mail und auch alle Datenbanken liegen) die Grätsche gemacht. Gut das wurde Montag morgen relativ zeitig festgestellt und das Ding resettet. Aber dann ging’s los. Das Teil is alle paar Stunden abgeraucht. E-Mails gingen irgendwie auch nur sporadisch und ich war den lieben langen Tag damit beschäftigt, Kunden am Telefon zu beruhigen, weil ihre Mails nicht gehen (und ich kann jetzt in etwa das Leid eines Call-Center-Agents bei einem DSL-Totalausfall nachvollziehen *g*). Zu allem Überfluss hat’s mir dann auch noch bei einem Shop eine Datenbank zerlegt für die ich kein aktuelles Backup hatte. Ergo - den ganzen Käse noch mal.

Dienstag war dann ein ähnliches Spiel. Ich hab quasi den ganzen Vormittag nur am Telefon verbracht. Server ist mittlerweile ein neuer da, aber der Umzug diverser Webs und Mailaccounts ging leider auch nicht reibungslos von statten. Zu allem Überfluss hatte ich mit meinem Haus- und Hofprogrammierer noch nen Termin im Nacken für ein Ticketsystem, das heute online muss. Hier hatte ich eigentlich vor Monaten schon einen komplett klickbaren Dummy erstellt und dem Kunden zur Prüfung übergeben. Wirklich geprüft scheint er den aber nicht zu haben, weil ich alle Nase lang irgendwelche Änderungen und Korrekturen bekommen hab. Das hat dann meinen Zeitplan zusätzlich durcheinander gebracht.

Nichts desto trotz haben wir das System gestern so gegen 23 Uhr einigermaßen fertig gestellt gehabt. Heute morgen um 6 dann noch schnell die letzten Korrekturen ausgeführt, bevor der Kunde wach wird und sich alles anschaut. Ich hoff jetzt mal inständig, das es dann jetzt gut ist mit Korrekturen. Ich war gestern wirklich kurz davor, dem Kunden mal so richtig meine Meinung zu geigen. Da musste ich mir wirklich arg auf die Zunge beissen, um nix von mir zu geben, was ich evtl. bereuen könnte.

Ich sag’s Euch - es gibt so Tage, da möchte man am liebsten alles hinwerfen und schreiend davon laufen. Gestern war definitiv so einer.

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (11) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Computerspiele mal wieder an allem Schuld…

Donnerstag, 12. März 2009 10:35

Der Amoklauf von Winnenden ist sehr tragisch. Vor allem weil ich vor einigen Jahren mal ne Zeit lang in Winnenden gearbeitet habe. Darum hab ich zu dem Ort einen gewissen persönlichen Bezug. Was mich aber grad wieder aufregt, sind die Medien und diverse Politiker. Man konnte ja nur drauf warten, bis bei dem Amokläufer irgendwelche gewaltverherrlichenden Computerspiele gefunden wurden. Sowas lässt sich natürlich vortrefflich als möglicher Grund für solch eine Tat vorschieben.

Ich schätze mal bei 90 % aller jugendlichen, die Computerspiele spielen, findet sich in der Sammlung das eine oder andere Gewaltspiel. Und von denen tickt keiner aus und bringt Leute um. Ich würd mal behaupten - selbst ohne Computer wären bei dem Kerl irgendwann die Sicherungen durchgebrannt und die Ursachen sind sicher nicht in ein paar Runden Counter Strike zu suchen. Da musses in der Birne schon nen ganz anderen Knacks gegeben haben, damit man zu solch einer Tat fähig ist.

Und das im Haus der Eltern wohl um die 18 Waffen rumgelegen haben sollen, und damit auch eine gewisse Affinität zu Schusswaffen herrschte, dürfte man wohl eher als möglichen Mitgrund für diese Tat werten… Über die wirklichen Gründe der Tat kann man ohnehin nur spekulieren. Man weiß ja nicht, was einen Menschen zu solch einer Tat bewegt. Aber ich denke, man kann mit Sicherheit ausschließen, das es nur wegen eines Computerspiels geschieht…

Thema: Allgemeines, Privates | Kommentare (9) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Tellerrand und so

Montag, 9. März 2009 14:22

ich hab seit ewigen Zeiten mal wieder nen Auftrag für ne Imagebroschüre aufm Tisch liegen. Nix besonderes - kleiner 4-Seiter. Aber ich hab ganz vergessen, wie entspannend es sein kann, Print zu machen. Ohne den Printlern zu nahe treten zu wollen, aber so im direkten Vergleich zu Nonprint is das wie Urlaub machen. Kein Internet Explorer und unterschiedliche Ausgabemedien, die einem das Leben schwer machen. Keine Java– oder PHP-Scripts, die Aufgrund eines vergessenen ; Fehler werfen. Nur milimetergenaue Platzierung, Freisteller und stumpfer Satz… und ein bisschen Gestaltung… Ich glaub ich sollte wieder öfter Printjobs annehmen. So als mentalen Ausgleich zum Webworking ;)

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (6) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Nette Werbung

Montag, 9. März 2009 10:30

Wir haben vor kurzem für eine Agentur hier ein paar kleine Klappkarten gedruckt. Heute haben wir das fertige Produkt bekommen und ich muss sagen das ich das eine nette Idee finde. :-)

[...]

Thema: Gastbeiträge | Kommentare (2) | Autor: arne

Abgekupfert…

Montag, 9. März 2009 9:25

Grad macht mich jemand drauf aufmerksam, das ein “Kollege” wohl etwas von meiner Webseite abgekupfert hat. Find ich im Grunde ja schmeichelhaft, weil man sagt ja immer “kopiert wird nur von den Guten”… Auch wenn’s nur ein Text für’s Impressum ist… Aber zumindest Gegenlesen hätte er den Text können. Denn mitten im Text steht schön dick mein Firmenname drin. Ich mach da nu auch kein Drama draus - im Gegegenteil, ich finds irgendwie belustigend - allerdings, ob das seine Kunden auch so sehen, wenn sie spitz kriegen, das der Dienstleister sich recht gern wo anders bedient? Naja ich hab ihm jetzt mal ne E-Mail geschrieben :)

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (2) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Aktennotiz…

Sonntag, 8. März 2009 17:18

Ich hab grad meine Steuerunterlagen für Februar sortiert. Und nun hab ich es schwarz auf weiß - ich hab letzten Monat doppelt so viel gearbeitet wie normal. Denn ich hab den doppelten Umsatz eines normalen Durchschnittsmonats gemacht… Alter Schwede… Und ich glaub im März wird’s nich viel anders sein… Zumindest wenn ich mir das aktuelle Arbeitspensum und meine To-Do-Liste anschau. Selbst heut am Sonntag haben mich diverse Kunden mit neuer Arbeit zugeballert… Es is unglaublich grad im Moment…

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Was mir im Moment echt aufn Keks geht…

Samstag, 7. März 2009 9:23

sind diese Großkonzerne, die bedingt durch die Krise, oder weil sie sich selbst gehörig verspekuliert haben, in Schieflage gekommen sind und nun bei Mama Angela stehen und die Hand aufhalten. Insbesondere im Fall Opel stößt mir folgende Meldung grad irgendwie sauer auf:

Der angeschlagene Autohersteller Opel hat nach Informationen des Magazins “Focus” in Deutschland keine Steuern gezahlt. Gewinne seien stets zum US-Mutterkonzern General Motors (GM) transferiert worden, während Verluste in Deutschland steuerlich geltend gemacht worden seien

Auch wenn das juristisch einwandfrei ist, find ich das moralisch jedoch sehr bedenklich irgendwo. Vor dem Hintergrund kann Opel irgendwo nicht erwarten, auf die soziale Marktwirtschaft setzen zu können. Denn die ist ein Geben und Nehmen - und Opel hat allem Anschein nach bislang nur genommen. Auch wenn ich es für die Mitarbeiter schlimm finde, aber wenn man bei Opel anfängt, stehen schon mindestens 20 andere Großkonzerne in der Warteschlange und drohen mit Massenentlassungen, um Kohle abgreifen zu können. Auch wenn’s polemisch klingt - dem kleinen Mittelständler hilft auch niemand, wenn er pleite macht. Da sind dann vielleicht nur 20 oder 50 Arbeitsplätze betroffen. Aber wenn 1000 Mittelständler pleite machen, ist das auch ein Großkonzern… Von dem her kann ich das irgendwie nicht gelten lassen.

Thema: Allgemeines, Netzfundstücke | Kommentare (3) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

So nicht liebe Kunden.

Freitag, 6. März 2009 7:53

Ich arbeite überwiegend für Agenturen hier im Umkreis und natürlich auch deren Kunden. Die Agenturen machen oft keinen Hehl daraus, das ich als externer Dienstleister für sie tätig bin, aber ein eigenes Unternehmen führe. Externe Kompetenz hinzukaufen ist ja auch keine Schande - das verstehen auch die meisten Kunden. Zu einigen Agenturen pflege ich ein sehr inniges, man könnte sagen freundschaftliches Verhältnis. Und so spielt hier auch Vertrauen eine sehr große Rolle. Ich verhalte mich dabei immer Fair und behandle mein Gegenüber so, wie ich auch behandelt werden will. Und so kommt es mitunter vor, das ich einen Auftrag auch schon mal ablehne. Insbesondere dann, wenn Kunden der Agentur direkt auf mich zukommen und fragen, ob man denn nicht direkt zusammen arbeiten könnte - ohne den Umweg (und damit die höheren Kosten) der Agentur.

Solche “Angebote” lehne ich grundsätzlich ab, außer es kommt von der Agentur selbst. Sowas hatte ich hier auch schon  und ist mittlerweile ein recht guter und wichtiger Kunde. Aber hinter dem Rücken meiner Partner - nur damit der Kunde ein paar Euros sparen kann - das isses mir dann nicht wert. Das habe ich dem Kunden heute morgen auch so gesagt. Wirklich verstanden hat er es wohl nicht…

Thema: Aus der Agentur | Kommentare (4) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER