Beiträge vom September, 2009

Logotrends 2009

Mittwoch, 30. September 2009 7:37

Bill Gardner hat auf Seiner Seite einige Logotrends für 2009 zusammengefasst. Sehr schöne Inspirationsquelle, wie ich finde:

http://www.logolounge.com/logotrends/default.asp?Archive=True&ArticleID=680

Via Design Tagebuch

Thema: Netzfundstücke | Kommentare (1) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Screenager at work…

Sonntag, 27. September 2009 13:25

man achte auf den Text  :)

Thema: Netzfundstücke | Kommentare (2) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Print your own house

Donnerstag, 24. September 2009 12:59

Ein Ingenieur aus den USA hat einen “Haus-Drucker” erfunden. Eine Maschine, die ein Gemisch aus Sand, Mineralien und einem Bindemittel mit einer Düse so ausgeben kann, das man damit z.B. Mauern bauen kann. Somit kann man sich sein eigenes Haus “ausdrucken”. Die nach der Automatisierung von Fertigungsstraßen in der Automobilindustrie revolutioärste Erfindung der letzten Jahre…

Weitere Infos: http://www.heise.de/newsticker/Haeuser-ausdrucken-statt-mauern–/meldung/145811

http://craft.usc.edu/CC/Welcome_files/resources/media.html

Einfach nur krass o.O

Thema: Netzfundstücke | Kommentare (0) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Es geht :)

Dienstag, 22. September 2009 9:44

Moin!

Endlich geschafft. Mein Problem aus diesem Artikel ist endlich behoben und wir können nach FOGRA-Medienstandard Proofen. Aber es war eine echte Schweinearbeit und Millimeterfickerei bis das Feld B17 (Papierweiß) endlich im Toleranzbereich war. Ich habe Profiliert bis zum geht nicht mehr und mit jedem neuen Optimierungsschritt habe ich mich, langsam aber sicher, dem DeltaE-Maximum angenähert. :)

Juhu! So kann der Tag weitergehen!

Thema: Gastbeiträge | Kommentare (0) | Autor: arne

Gruß zum Wochenende!

Freitag, 11. September 2009 6:08

Moin!

Was bin ich froh wenn diese Woche zuende ist. Bis auf Dienstag waren es irgendwie alles mindestens 12-Stunden Tage da wir zur Zeit eine Menge zu tun haben. Unsere Arbeitsliste wird einfach nicht weniger, das freut mich ja sehr, nur irgendwie muss das alles noch ein wenig anders geplant werden für die Zukunft, denn ich habe keine Lust hier dauernd so lange zu Hocken.

Damit ich heute noch was schaffe und pünktlich um 17 Uhr hier abhauen kann bin ich heute um ca. vier Uhr aufgestanden (und das obwohl ich erst um 22:30 Uhr zuhause war -.-) und hänge nun seit sechs Uhr hier auf der Arbeit rum. Mein toller Großformatdrucker hat die Nacht fein gedruckt (habe ihm ja auch gut zugesprochen ;)) und nun gehen die nächsten Rollen in den Druck. Dieses mal aber schönes B1-Textilbanner von Euromedia und wenn es nicht zu früh für Mathematik ist werden mir von den zwei Rollen (91,4 Meter insgesamt) nur ca. fünf Meter überbleiben. Sauber! So will ich das haben. :)

Ich hoffe für euch das ihr auch eine arbeitsreiche Woche hattet (mit hoffentlich weniger Überstunden) und euch genau so wie ich auf das Wochenende freut. Genießt es, ich werde es tun. Heute Abend ist Party angesagt! :D

Thema: Gastbeiträge | Kommentare (0) | Autor: arne

Die Polen haben’s raus!

Dienstag, 8. September 2009 10:24

Eindrucksvoll beweist uns Polen, wie man mit einfachsten Möglichkeiten das 100 Watt Glühbirnenverbot umgeht, das uns von der EU auferlegt wurde:

Via wallstreet-online

Thema: Netzfundstücke | Kommentare (6) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER

Warum nicht gleich so?

Dienstag, 8. September 2009 5:38

Moin!

Gestern haben wir die Druckdaten für eine Imagebroschüre erhalten, inklusive Farbmuster. Am wichtigsten war der Agentur das Blau - die Hausfarbe halt. Beim Andruck habe ich dann festgestellt das 80% Magenta einfach zu viel sind, ich habe dann - serviceorientiert wie wir sind - ein paar Flächen mit diversen Abstufungen erstellt und bin zu dem Ergebnis gekommen das 60% Magenta völlig ausreichend sind und wir so ein schönes Blau gedruckt bekommen. Die 20%-Abstufung dieser Farbe sah auch besser als in der 80er-Version.

Ich habe dann die Agentur angerufen, den Sachverhalt geschildert und um neue Druckdaten gebeten da ich an der Indigo halt nur generell Magenta hätte rausnehmen können was sich negativ auf die Bilder ausgewirkt hätte.

So weit so gut. Eine knappe Stunde später hatte ich neue Druckdaten. Allerdings mit 70% Magenta statt mit den von mir gewünschten 60%. Also habe ich mir das Telefon geschnappt und freundlich nachgefragt was denn da jetzt passiert ist: “Ja, auf unserem Drucker sieht das mit 70% besser aus als mit 60%, deswegen haben wir das so gemacht!”

Ich habe mir diverse Kommentare verkniffen und noch mal freundlich um eine neue Daten-CD gebeten. Nach einigen Minuten der Diskussion kam dann auch das Verständnis und noch eine weitere knappe Stunde später kamen dann die Druckdaten so wie ich sie haben wollte.

Geht doch! :)

Thema: Gastbeiträge | Kommentare (4) | Autor: arne

Melde mich zurück! :D

Samstag, 5. September 2009 12:04

Aye yai yai… ewig nicht mehr hier gewesen, ich hoffe der Manuel verzeiht es mir. ;)
In letzter Zeit gab es viel Umstrukturierung auf der Arbeit, viel mehr Arbeit als sonst, neue Gerätschaften, neue Kollegen, neue Führungsebene und so weiter, von daher hatte ich nie wirklich Zeit zum Bloggen, aber ich Verspreche das es jetzt wieder wird.

Vielleicht hat jemand auch eine Idee für eine meiner vielen Baustellen auf der Arbeit. Wir haben uns den neuen ColorGATE ProductionServer inklusive ProofModul geholt und ich bin wirklich ein wenig am Verzweifeln. ;)

Im Production-Workflow habe ich keinerlei Probleme die Medien alle auf ISOcoated zu trimmen, aber wenn ich im Proof-Workflow unseren Epson 9600 ansteuer um nach Fogra/UGRA zu Proofen komme ich nie auf die Werte die festgelegt sind. Ich habe schon diversen Support von ColorGATE erhalten (danke dafür nochmal Jungs!) aber na ja… ich probiere es halt zur Zeit mit dem DeviceLinkProfiler aber irgendwie wird das auch nicht so Recht. Ich werde da sicher noch viele Stunden zubringen, aber wenn jemand auf dem Epson mit einem Spectrolino/SpectroScan einen zertifizierten Proof erstellt hat wo die Werte stimmen möge er sich doch bitte mal melden. ;)

So, für heute war es das erst mal, ich Schreibe die Tage wieder. :)

Thema: Gastbeiträge | Kommentare (5) | Autor: arne

Hausgemachter PR-Gau

Mittwoch, 2. September 2009 14:05

Aktuell in den Schlagzeilen und bei Bloggern in aller Munde ist die Firma Jako, die einen derben Blogeintrag zum Anlass genommen hat, einen Blogger abzumahnen. Nachdem diese Abmahnung wohl mit modifizierter Unterlassungserklärung bezahlt wurde, gab es einige Monate später noch mal eine Abmahnung, weil der Blogger den selben Eintrag wohl wieder verbreitet haben soll. Tatsächlich war der Beitrag aber im News-Aggregator “Newstin” gelistet und wurde wohl von der Firma gefunden. Der Blog “allesaussersport” hat diese Geschichte nun auf seiner Seite veröffentlicht und damit eine Welle der Entrüstung und Solidarität für den ursprünglichen Blogger ausgelöst. Man darf gespannt sein, ob  Jako sich nun mit dem Blogger einigen wird.

Was ich mich bei solchen Aktionen immer echt wundert - warum müssen solche Firmen immer gleich mit der juristischen Keule draufhauen, wenn sie einen Artikel im Netz finden, der kritisch über sie oder ihre Produkte berichtet? Solche Fälle gab es ja nun schon mehrere. Und meistens endet es in einem PR-Desaster für die abmahnende Firma, weil insbesondere in der Blog-Szene die Solidarität groß geschrieben wird und sich solche Abmahngeschichten sehr schnell hochpotenzieren. Aus einem kleinen unbedeutenden Störenfried kann dann schnell mal ein ausgewachsenes PR-Desaster werden. Nämlich dann, wenn die Meldung so große Verbreitung findet, das sich auch größere Newsportale oder sogar andere Medien wie z.B. das Fernsehen dafür interessieren. Den vermeintlichen Schaden, den der beanstandete Blogeintrag angerichtet hätte, ist dann im Regelfall ein Klacks zu dem Imageschaden, den solch ein PR-Gau nach sich zieht.

Aber einige Firmen scheinen die Macht des Internets immer noch nicht richtig einschätzen zu können, oder verkennen diese völlig. Das ist wohl der Hauptgrund für solche Aktionen. Das aber die juristische Keule nicht immer das geeignete Mittel ist, um jemanden ruhig zu bekommen, bedenken die Firmen im Vorfeld nicht. Da wird dann munter drauf los gemahnt und sich hinterher gewundert, warum man plötzlich als Buhmann dasteht, obwohl man ja nur den Ruf seiner Firma und Produkten schützen wollte.

Thema: Netzfundstücke | Kommentare (5) | Autor: gESTALTUNGSmETZGER