Darf’s a bisserl mehr sein?

In letzter Zeit höre ich immer wieder von Kunden und Bekannten, die selbst eine Agentur haben, das eine Firma, die Webseiten im großen Stil verkauft in unserer Gegend sehr aktiv ist. Die Masche hierbei ist jedes Mal die Selbe. Den potenziellen Kunden wird vorgegaukelt, das man zum Aufbau eines Vertriebsnetzes hier in der Region ein paar Referenzkunden benötige und man deshalb eine Webseite zu sehr günstigen Konditionen anbieten könne. Kommt es dann zum Gespräch bekommt man als potenzieller Kunde erstmal einen Katalog mit Leistungen vorgelegt die so um die 20.000 € Wert haben. Dabei sind dann so Dinge wie Image-Film, 3D-Animationen usw. Dann wird erstmal großzügig gestrichen, was nicht gebraucht wird, bis die Zahl unter dem Strich “nur” noch 4-Stellig ist. Und dann bekommt man ja noch den großzügigen Rabatt als Referenzkunde. Und weil die Firma so nett ist, muss man das auch gar nicht auf einmal alles zahlen, sondern quasi wie eine Leasing-Gebühr monatlich. Das aber nun für eine einfache Webseite mit ein paar Texten und Bildern doch noch 4000 - 6000 € fällig werden übersehen viele dabei irgendwie…

Nicht falsch verstehen - die Webseiten sind dabei (zumindest was ich im Referenzbereich der Firma so gesehen habe) technisch völlig i.O. umgesetzt und auch von der Optik her ansprechend… Aber mit Sicherheit keine 4000 - 6000 € wert… Was viele Kunden hier auch übersehen… Sie kaufen in diesem Fall keine Webseite, sondern “mieten” lediglich eine… Der Mietvertrag endet auch nach 4 Jahren und wenn man keinen neuen Auftrag schaltet, ist man auch seine Webseite los… Alles in Allem ein recht zweifelhaftes Geschäftsmodell, bei dem der schnelle Euro weit vor der Zufriedenheit des Kunden steht, möchte ich meinen… Ich hoffe nur mal, das sich hier nicht allzu viele Kunden davon einlullen lassen…

Tags »

Autor: gESTALTUNGSmETZGER
Datum: Montag, 7. März 2011 14:40
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemeines, Aus der Agentur

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

3 Kommentare

  1. 1

    €-web? Jaja…. hab da selber Leute die damit schmerzliche Erfahrung machen mussten. Meine Anwältin fragte mich auch schon um Bewertung etc. Spätestens seit dem Nerdcore-Debakel haben die Jungs eh eingebüßt.
    Besonders das Layoutleasing wie du es schön vergleichst ist die Härte.

    Meist Design von der Stange (aber auch recht nettes ab und an muss man zugebene) aber meist echt nicht soviel wert…
    Ich selbst kenn einen Fall der gut 8000€ gekostet hat, dazu käme Video etc pp… Auslösesumme dazu sollte 3/4 des Betrages sein.

    Was auch interessant ist, wenn man Referenzkunden die ein Video haben googelt… Familiär verbandelt mit der Firma oder gar keine eigene Website oder “Lange positive Erfahrung” (O-Ton Video) den News nach erst 2 Wochen sein konnte…
    Nicht ganz kosher die mishpoke.

    Ich hoffe mit dir.

    LG
    Yeti

  2. gESTALTUNGSmETZGER
    Mittwoch, 16. März 2011 7:02
    2

    Namen nenne ich mit Absicht mal keine. Aber mit ein bisschen Googeln dürfte sich jedem schnell erschließen, um welche Firma es hier geht… So wahnsinnig viele, die dieses Geschäftsmodell verfolgen gibt es ja nicht ^^

  3. 3

    solche eine Firma gab oder gibt es im Raum Hamburg auch. Die sind aber noch einen Schritt weiter gegangen und haben die Domains auf Ihren Namen angemeldet und waren so in einer sehr komfortablen Situation wenn es um die Verlängerung der Verträge ging. Bevor die Leute zum Anwalt gelaufen sind haben sie auch schon die nächsen paar Jahre die Site geleast ohne das was an der Seite gemacht wurde. Fiese Masche. Gut das ich 2 Handwerker davor bewaren konnte.

Kommentar abgeben